In eigener Sache: Spielraum ist Abseits
Abseits Magazin

Abseits Magazin

Vor einiger Zeit haben wir angekündigt, dass unser Baby, das Magazin zum Thema Abseits, einen Namen hat: Spielraum.

Wir hatten damals wahnsinnig viele Vorschläge, konnten uns lange nicht einigen und hatten mit Spielraum schließlich das Gefühl einen funktionierenden, passenden und gangbaren Namen gefunden zu haben.

Doch so richtig angefreundet haben wir uns mit dem konsensfähigen Namen nie und es blieb doch der Beigeschmack, das es letztendlich ein Kompromiss war, mit dem keiner so richtig warm werden konnte. Unser Herz hängt am Abseits.

Also ist dieser Schritt nur logisch: wir befreien uns von dem selbst auferlegten Zwang, einen übergeordneten Namen zu finden. Abseits funktioniert wunderbar und das nicht nur als Thema, sondern auch als Titel. Spielraum ist gefällig, schön, undefiniert, glatt und… langweilig. Abseits ist sehr viel griffiger, assoziativer. Abseits ist sperrig, kontrovers, polarisierend, Abseits wühlt auf und gefällt nicht jedem…

In diesem Sinne soll es hier weiter gehen. Wir haben gerade damit begonnen, unseren Blog mit Leben zu füllen und werden von nun an an dieser Stelle regelmäßig interessante, gut ausgewählte Fotografie präsentieren und für spannende Themen sowie Information rundherum sorgen.

Auch was unser Printmagazin angeht gibt es sehr weit gehende Pläne. Wir haben aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und werden daher erst berichten, wenn es harte Fakten zu berichten gibt. Viele weitere Projekte – unter anderem eine Ausstellung – sind ebenfalls in der Planungsphase. Was unsere Ideen angeht gilt leider, dass wir momentan keine Zeit haben sie alle umzusetzen. Und vor allem, dass weitere Magazine und Projekte von vornherein auf finanziell belastbaren Füßen stehen müssen (Finanzkräftige Sponsoren: bitte unter redaktion@abseitsmag.com melden).

Wir sind online ab sofort unter www.abseitsmag.com zu finden.

Bis bald,
die Abseitsredaktion

Einen Kommentar schreiben