Fotos für die Pressefreiheit 2010

Reporter ohne Grenzen/Fotos für die Pressefreiheit 2010

Alixandra Fazzina / 120 Passagiere soll das kleine Boot fassen. Die Flüchtlinge werfen einen letzten bangen Blick zurück auf den Strand von Schimbero in Somalia. Nur elf von ihnen werden ihr Ziel im Jemen erreichen. Zehntausende Somalis versuchen jedes Jahr über den Golf von Aden nach Jemen zu fliehen

Guillaume Herbaut / Handy-Foto, via Twitter verbreitet. Nach den Präsidentschaftswahlen, die Amtsinhaber Ahmadinedschad nach offiziellen Angaben mit 60 Prozent der Stimmen gewonnen hatte, ging die iranische Opposition auf die Straße. Das Foto, vom Monitor abfotografiert, ist Teil der Serie 'Die Twitter-Revolution'

Katharina Hesse/Agentur Focus / Ungläubiges Staunen: Die chinesische Regierung wollte die Euphorie auch nach den Olympischen Spielen weiter nutzen und inszenierte gleich das nächste Sportspektakel. Sie erklärte den Tag der Eröffnung, an dem dieses Bild entstanden ist, zum nationalen Fitnesstag. Peking, August 2008

Mikhail Galustov / Afghanistan: Ruffia Vahida, 42, verlor ihren Ehemann und zwei ihrer drei Kinder bei der Explosion einer Sprengfalle in der Provinz Paktya

Nina Berman/NOOR / Typische Bilder eines italienischen Fernsehabends: Viel Bein, geistlose Spielchen plus News vom Sport: Italiens populärste Sonntags-Show ist 'Quelli che il calcio e...'

Shaul Schwarz/Reportage by Getty Images / Vergewaltigt, ermordet - eine Frauenleiche in der Gerichtsmedizin von Juárez. Mexiko hat nicht allein ein Problem mit der Drogenkriminalität. Auf den Straßen herrscht insgesamt ein Zustand der Gesetzlosigkeit. Gewalt gegen Frauen nimmt zu, viele Fälle werden nie aufgeklärt, nie geahndet. Juárez Mexiko: Dezember 2008

Tomas von Houtryve/Panos / Nordkorea: Früherziehung – eine Lehrerin erklärt im Kindergarten die Bedeutung des 'Großen Führers'. Pjöngjang

Der neue Fotoband der Reporter ohne Grenzen ist da. Der Band aus der Reihe Fotos für die Pressefreiheit wird wie schon in den vergangenen 16 Jahren zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai vorgestellt.

Maßgeblich gestaltet wurde der neue Band von Barbara Stauss, Bildredakteurin des Magazins Mare, die der Reihe Fotos für die Pressefreiheit gemeinsam mit dem Berliner Büro der Reporter ohne Grenzen, ein neues Layout und einen entschiedeneren Fokus auf die “Schattenzonen der Welt” gegeben hat – Länder und Gegenden in denen die Reporter ohne Grenzen aktiv sind und in denen es eines ganz bestimmt nicht gibt: Pressefreiheit.

Fotos für die Pressefeiheit 2010 verschafft Einblick in den gefährlichen Arbeitsalltag von Reporterinnen und Reportern und beleuchtet Schicksale, die im globalen Nchrichtenalltag meist nur oberflächlich gestriffen werden.

“Solche Fotoreportagen und -essays, die Geschichten erzählen, sind immer seltener in den Medien zu finden”, so Barbara Stauss.

30 Fotografen und Autoren haben haben ihre Bilder und Texte unentgeltlich zur Verfügung gestellt, datunter Alixandra Fazzina, die sich für ihre Reportage in die Hände von Menschenschleppern in Somalia begab, Tomas von Houtryve, der getarnt als Bewunderer des “Großen Führers”, das von der restlichen Welt abgschottete Nordkorea bereiste, Shaul Schwarz und Mathieu von Rohr die in Bild und Text vom Krieg der mexikanischen Regierung gegen die Drogenkartelle und alltäglicher Gewalt berichten.

Mit den Erlösen aus dem Verkauf des Bandes finanzieren die Reporter ohne Grenzen Anwaltskosten, medizinische Hilfe und Öffentlichkeitsarbeit für verfolgte Journalistinnen und Journalisten.

Also auf und hier bestellen!


Link: Tatorte / Fotos für die Pressefreiheit 2009

Eine Antwort Kommentare abonnieren


  1. Tweets die Fotos für die Pressefreiheit 2010 | abseits magazin erwähnt -- Topsy.com

    [...] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Katharina, Verlag M erwähnt. Verlag M sagte: RT @schafott: Fotos für die Pressefreiheit http://tinyurl.com/3372kaj [...]

    May 03, 2010 @ 08:24

Einen Kommentar schreiben